Bleibe gesund und bade Sauna, aber richtig ! eifgen-sauna.de

Die wichtigen 12 Punkte:
  1. Vorreinigen (nicht zu lange unter der heißen Dusche)

  2. Gut abfrottieren

  3. Ein warmes bis heißes Fußbad vor der Sauna, nur bis zum Knöchel,  fördert das
      Schwitzen und ist unerlässlich.

  4. Aufenthalt in der Saunakabine (ohne Pantinen) ca. 8-12 Minuten. Nicht übertreiben.
      Auf das eigene Körperempfinden achten.

  5. Das Saunabadetuch unter den ganzen Körper legen. Wer stark schwitzt sollte zwei 
      Tücher unterlegen  damit Schweiz auf dem Holz  vermieden wird. Den Körper nicht
      bedecken oder Badekleidung tragen. (Hitzestau, Hygiene)

  6. Die letzten zwei Minuten sich  hinsetzen, dabei auch das Badetuch unter die
      Füße legen. Der Kreislauf soll sich so wieder an die aufrechte Haltung gewöhnen.

  7. Danach sofort ins Freie um dort mit der Frischluft die Lungen mit ausreichendem
      Sauerstoff zu versorgen, dabei bekommen  die Lungen die nötige Abkühlung. Nur auf
      und abgehen, keine gymnastischen Übungen!

  8. Die nun folgende Abkühlung soll eine willkommene Erfrischung sein, deshalb nicht zu
      lange im Freien verweilen. Den Körper mit dem Kneippschlauch abgießen: Füße - Arme -
      Rumpf, den Kopf immer  zuletzt, oder die Kaltdusche benutzen. Den Schweiß abspülen.

  9. Das kalte Eintauchbecken ist für das  Gefäßtraining ideal, jedoch Vorsicht bei
      Erkrankungen des Herzens, der Nieren oder bei Bluthochdruck. Langsames Einsteigen
      und untertauchen ist daher sehr wichtig, springen und sportliche Betätigungen sind
      nicht angebracht,  danach das Becken sofort wieder verlassen.

 10. Fußwärmebad wie Ziffer 3 wiederholen, sitzend verweilen.

 11. Der 2. oder 3. Saunagang kann nun, wie oben beschrieben, erfolgen. Empfohlen werden
       Ruhephasen zwischendurch.

 12. Nur nach Beendigung des Saunabades ist trinken richtig, der Griff zur Flasche zwischendurch
       ist falsch.  

Saunabaderegel / Saunabaderegeln

Ein Totem ist ein Wappenpfahl. Eingang zur eifgen-sauna.de

Nach dem Saunabad ist der Körper porentief rein, sodass man hinterher nicht mehr zu duschen braucht. Macht man es doch, besteht die Gefahr des Nachschwitzens und damit leistet man einer Erkältung Vorschub. Außerdem würde durch das Nachduschen mit warmem Wasser und Duschmitteln die Haut angegriffen und der PH-Wert zerstört. 

Baderegeln

Eine nützliche Hilfe für Anfänger und Fortgeschrittene.

Saunabaderegeln

Anfänger und Fortgeschrittene! Nur richtiges saunabaden bringt die Natur zur Wirkung, für das Wohlbefinden und das Gefühl, etwas für die Gesundheit getan zu haben, ist das entscheidend wichtig.                                                                    www.eifgen-sauna.de

Saunakultur und Sommerfrische

Stress ade

Öffentlichkeitsarbeit

Video mit schönen Landschaftsaufnahmen

google+

Saunabaderegeln

 

BuiltWithNOF

 

Facebook